Andes off road

Salzsee Antofalla Nordwest-Argentinien

Willkommen Reisen + Touren Andesoffroad Leistungen + Unterkunft Die Region Andesoffroad Kontakt Interessante Links
EspañolESPAÑOL EnglishENGLISH
   
PUNA anden NORDEN full

8 TAGE SALTA - salta

Die vielfältigen Reize der Calchaquíes-Täler und der Quebrada de Humahuaca im Norden und die urgewaltige Landschaft im vulkanischen Andenhochland Nordwest-Argentiniens ergeben zusammen ein ideales Ziel für Kultur- und Naturliebhaber, und machen aus dieser Reise ein außergewöhliches Erlebnis.

1. TAG | Salta - Cachi
Wir verlassen "Die Schöne" Kolonialstadt Stadt Salta in Richtung Südwesten. Allmählich schraubt sich die Straße flussaufwärts durch eine Waldschlucht und entlang einer rot-grünen zerklüfteten Sandsteinlandschaft langsam hinauf, bis sie sich über die von gelben Grasfluren überzogene Cuesta del Obispo (Schlucht des Bischofs) windet und herrliche Aussichten freigibt. Jenseits der Passhöhe (3548 m) befinden wir uns gleich im Parque Nacional los Cardones, eine Wüste hundertjähriger Kandelaberkakteen, die die Ebene wie mit einem Nadelkissen bedecken. Anschließend gelangen wir nach Cachi (2280 m), ein reizendes Dorf mit weiß getünchten Häusern, und beziehen ein komfortables Hotel an der Plaza.

2. TAG | Cachi - Calchaquíes-Täler - Cafayate
Heute führt der Weg über die sandigen, vom Rio Calchaquí bewässerten Ebenen der "Valles Calchaquíes". Dem breiten Flusstal folgend schwingt sich die Ruta 40 durch ruhig gelegene Dörfchen mit markanten Kirchen, wie Seclantas und Molinos, und durch die wildgezackten Gesteinsgebilde der Quebrada de las Flechas (Schlucht der Pfeile). Nach der Ankunft in Cafayate (1660 m), die Weinhauptstadt Nordargentiniens, besichtigen wir je nach Zeit noch ein Weingut, um den für die Region typischen Torrontés-Weißwein zu verkosten. Unterkunft in einer landestypischen Posada.

3. TAG | Cafayate - Antofagasta de la Sierra
Die Weiterfahrt bringt uns nach Westen über Ruta 40 durch das Landstädchen Santa Maria, dann entlang eines Tals, das sich zu einer breiten Trockensteppe weitet, und ferner an die von Obstplantagen umgebene Flussoase Hualfin vorbei. Hier zweigt eine Piste ab, um sich mit über 2000 m Höhenunterschied in die andine Hochebene, in Argentinien Puna genannt, hinaufzuwinden. Diese Strecke hinterlässt bereits erste Eindrücke über dieses faszinierende, vielfältige Gebiet: Riesige Sanddünen, grazile Vikunjas, flimmernde Salzspiegel, schneebedeckte Gipfel und versteinerte Lavaströme. Auf 3400 m Höhe machen wir einen Offroad-Abstecher in das mondlandschaftartige, von einer endlosen Vulkanlandschaft umrahmte Bimssteinfeld. Übernachtung in Antofagasta de la Sierra (3440 m), eine abgeschiedene Oase in der Hochwüste, in angenehmer Hostería.

4. TAG | Rundfahrt Salar Antofalla
Diese farben- und kontrastreiche Rundfahrt über den Salzsee Antofalla, mit 160 km der längste der Welt, vermittelt Naturerlebnisse der ganz besonderen Art. Von rot über blau zu braun leuchtende Berghänge umgeben die unendlich ausgedehnte, strahlend weiße Salzebene, und grüne Flussauen, in denen ganze Trupps Vikunjas grasen, wechseln sich mit 4400 m hohen Gebirgspässen und traumhaften Panoramas ab. Auf dem Abschnitt entlang dem Salar entdecken wir seine versteckten Juwelen: die 40-Seelen-Oase Antofalla am Fuße des gleichnamigen Vulkans (6409 m), die erstaunlichen kreisförmigen Lagunen, "Feldaugen" genannt, und die kupferfarbenen Thermalquellen Botijuela, wo ein erloschener Geysir wie ein kurzhalsiger Krug hervorragt. Übernachtung erneut in Antofagasta de la Sierra.

5. TAG | AdlSierra - Salzee Toter Mannes - San Antonio de los Cobres
In Richtung Norden läuft die einsame Piste zum unermeßlichen Salar del Hombre Muerto (des Toten Mannes), mit 600 km2 der zweitgrößte in Argentinien. Hier erkunden wir die verlassen gelegenen Ruinen der Mine Incahuasi, wo einst Gold abgebaut wurde. Nach Überquerung der Salzwüste fahren wir durch Punalandschaft pur bis zum Viaducto La Polvorilla, die Endstation des Tren a las Nubes (Zug in die Wolken). Dieser mächtige Viadukt ist 63 m hoch und 224 m lang, und der Zug erreicht auf dieser Eisenbrücke 4220 m Höhe. Von hier nach San Antonio de los Cobres (3775 m), ein ockerfarbener Minenort, sind es nur noch weitere 20 km. Unterkunft in komfortablem Hotel.

6. TAG | SACobres - Salinas Grandes - Purmamarca
Ab San Antonio verläuft die Straße durch die grenzenlose Weite der Hochebene bis Salinas Grandes, eine enorme, blendend weiße Salzfläche, und steigt dann bis auf 4175 m an, bevor sie sich vor einer imposanten Felsenkulisse steil nach Purmamarca (2192 m) hinunterschlängelt. Hier unternehmen wir eine Wanderung am Cerro de los Siete Colores, der "Berg der Sieben Farben", an dem sich das pittoreske Lehmziegeldorf anschmiegt. Wir übernachten in landestypischer Posada.

7. TAG | Purmamarca - Humahuaca
Heute durchqueren wir die von der Unesco zum Welterbe erklärte Quebrada de Humahuaca, ein von vielfarbigen Bergketten mit Mengen von Riesenkakteen eingefaßtes Schluchttal. Unterwegs werden wir öfters einen Halt einlegen, um den aus verschiedenfarbigen Gesteinsschichten bestehenden Berg Paleta del Pintor (Farbpalette des Malers) in Maimará, eine ca. 900 Jahre alte präinkaische Indianerfestung in Tilcara, und die Gemälde bewaffneter Engel in der kleinen Kirche in Uquía zu bestaunen. In Humahuaca (2939 m) streifen wir noch durch die schmalen kopfsteingepflasterten Gassen, bevor wir in einer behaglichen Hostería übernachten.

8. TAG | Humahuaca - Salta
Heute geht es nach Süden über San Salvador de Jujuy wieder zurück nach Salta. Entweder folgen wir dem alten sich windenden Streckenverlauf durch tropischen Regenwald oder wir fahren in einem großen Bogen auf schneller Autobahn. Abschied und Ende der Reise.

ALTERNATIVE TAG 4 od. ZUSÄTZLICHER TAG in AdlS Krater Vulkan Galán (s.Fotos)

VERLÄNGERUNG  VERBORGENE PUNA

INDIVIDUELLE ABFAHRTSTERMINE, bitte Anfrage

VORSCHLÄGE TERMINE 2018
12. Mär | 19. Mär | 26. Mär | 02. Apr | 16. Apr | 30. Apr | 07. Mai | 21. Mai | 04. Jun | 18. Jun | 13. Aug | 27. Aug | 10. Sep | 24. Sep | 08. Okt | 22. Okt | 05. Nov | 19. Nov

:: Beste Reisezeit: März - Mai | Oktober - Dezember  
:: Reiseroute u. -dauer massgeschneidert nach Ihren Wünschen 
:: Anmeldung/Reservierung mindestens 5 Wochen im voraus

 
Eingeschlossene LEISTUNGEN
:: Transfers (einschl. von/bis Flughafen) + Überlandfahrten mit Fahrer im ausgerüsteten 4WD
:: dreisprachige Reiseleitung (Spanisch / Deutsch / Englisch)
:: Unterkünfte in Gästehäusern und landestypischen Hotels im Doppelzimmer + Frühstücke
:: Erfrischungen + Snacks
:: event. örtliche Führer
:: Eintrittsgelder + Nationalparkgebühren
NICHT ENTHALTEN
:: Mahlzeiten, alkoholische Getränke, zusätzl. Getränke
:: individuelle Aktivitäten, persönliche Ausgaben
:: medizinische Unkosten
:: Trinkgelder
 
KONTAKT | BUCHUNG | INFO
 
 
   
Cuesta del Obispo
Cachi
Calchaquies-Taeler
Bimssteinfeld
Oase El Peñón
Antofalla Feldauge
Salinas Grandes
    Tilcara
Indianerfestung Tilcara
 
         
 
nordargentinien | puna anden norden | anden route 40
anden extrem | im himmel | sechstausender | verborgene puna